Fussball

Die Neuzugänge des VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart will in der kommenden Saison angreifen. Dafür hat Sportdirektor Fredi Bobic bereit sieben Neuzugänge geholt.

Nach einer durchwachsenen Spielzeit in der Bundesliga strebt der VfB Stuttgart nach Erfolg. Um eine bessere Platzierung als zuletzt zu erreichen, krempelte Sportdirektor Fredi Bobic den Kader der Schwaben kräftig um.

Gleich sieben Neuzugänge hat Stuttgart bereits unter Dach und Fach gebracht. Für die Defensivreihe wurde Außenverteidiger Konstantin Rausch  ablösefrei aus Hannover geholt. Der 23-Jährige soll die linke defensive Außenbahn beackern oder im offensiven Mittelfeld Druck ausüben.

Für Innenverteidigung kam aus Leverkusen  ebenfalls ablösefrei Daniel Schwaab. Der 24-Jährige will sich nach Teilzeiteinsätzen beim Werksklub bei den Stuttgartern zum Stammspieler entwickeln. Zudem verpflichtete Bobic Thorsten Kirschbaum als Backup für Stammkeeper Sven Ullreich.

Für die Offensive holte Stuttgart Moritz Leitner aus Dortmund. Der Mittelfeldakteur wird für zwei Jahre ausgeliehen. Zudem verstärkt sich der VfB mit Sercan Sararer vom Absteiger Greuther Fürth. Der Rechtsaußen gilt als großes Talent, auch wenn er dies in der vergangenen Saison nur selten beweisen konnte.

Zudem kommt der Australier Marco Rojas von Melbourne Victory. Der 21-Jährige ist jedoch als Perspektivspieler anzusehen. Mehr Chancen auf Spielanteile hat sicherlich Mohammed Abdellaoue, der für 3,5 Millionen Euro aus Hannover kommt.

Alle Neuzugänge dürfen sich in der kommenden Spielzeit auf internationale Spiele freuen. Denn auch wenn Stuttgart über die Bundesliga einen internationalen Startplatz verpasste, ist der VfB dank dem Einzug ins DFB-Pokal Finale für die Europa League qualifiziert. Über diesen Link Tickets bei Ticketbis können sich Fans übrigens Tickets für internationale Fußballspiele sicher.

Auch VfB Stuttgart Tickets sind bei der Ticketbörse zu bekommen.