Borussia Dortmund

"Fokussierung fehlt": Michael Zorc kritisiert BVB-Spieler

Bundesliga-Redaktion
Dienstag, 05.03.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com

Mit 1:2 verlor Borussia Dortmund beim FC Augsburg. Manager Michael Zorc kritisiert in diesem Zusammenhang die Leistungsbereitschaft der BVB-Spieler.

Im Nachgang des 1:2 beim FC Augsburg hat Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund, deutliches Wortgut in Richtung seiner Spieler entsendet.

"Wenn man Meister werden will, was in unserem Fall ja kein Muss ist und eine riesige Sensation wäre, dürfen wir Spiele wie in Augsburg nicht auf diese Art und Weise verlieren", erklärt der Manager laut RUHR NACHRICHTEN.

Es könne nicht sein, dass verunsicherte und qualitativ unterlegene Gegner den BVB durch Laufbereitschaft und Begeisterung "komplett aus dem Spiel nehmen", wettert Zorc weiter.

Im Umfeld des BVB hatten sich schon viele Hoffnungen auf die neunte Deutsche Meisterschaft gemacht, der Vorsprung auf den FC Bayern ist inzwischen jedoch vollständig geschmolzen. Die Münchner liegen punktgleich auf dem 2. Tabellenrang.

Auf die Frage nach der Meisterschaft, geht Zorc nicht explizit ein: "Wenn ich am 24. Spieltag Erster bin, kann ich ja nicht zufrieden sein, wenn ich Vierter werde." Er habe in den vergangenen Wochen das Gefühl, "dass die letzten zwei, drei Prozent in puncto Fokussierung fehlten".

Es seien "vermeidbare Fehler", die der Mannschaften nicht passieren dürfen, mahnt Zorc. "Das ist natürlich zum Teil ein Preis der Jugend, aber vor allem auch eine Frage der Konzentration. Die letzte Gier, das Tor zu machen, und dieser brachiale Wille, mit letzter Konsequenz zu verteidigen, haben mir gefehlt."

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!