Coppa Italia

Juventus Turin blamiert sich im Pokal - Allegri fliegt

Serie A-Redaktion
Donnerstag, 31.01.2019
Lesedauer: 1 Minute

Foto: bestino / Shutterstock.com

Juventus Turin ist völlig überraschend aus dem italienischen Pokal ausgeschieden. Im Mittelpunkt stand dabei Trainer Massimiliano Allegri.

Der Titelverteidiger kassierte gegen Atalanta Bergamo eine überraschende 0:3-Niederlage. Timothy Castagne (37.) und Duvan Zapata (39.) brachten den Außenseiter innerhalb von zwei Minuten auf die Siegerstraße, Zapata machte vier Minuten vor Schluss auch den Deckel drauf.

Den Großteil der Pleite verfolgte Massimiliano Allegri von der Tribüne aus. Der Trainer des Rekordpokalsiegers beschwerte sich nach einem vermeintlichen Foul an Paulo Dybala vor dem 0:2 so lautstarkt, dass er von Schiedsrichter Fabrizio Pasqua noch vor der Pause vom Platz geschickt wurde.

Später zeigte der Italiener Reue. "Es war richtig, mich vom Platz zu schicken. Ich habe die Beherrschung verloren und der Schiedsrichter war tadellos", sagte Allegri nach dem Spiel. Mit der Niederlage endet für Juve damit eine Serie von zuletzt vier Pokal-Triumphen. In der Serie A führen sie die Tabelle jedoch ungeschlagen mit elf Zählern vor dem Zweiten SSC Neapel an.

Anzeige: Erlebe Cristiano Ronaldo und Co. - die Serie A live bei DAZN