FC Bayern

Gerücht

Leipzig mit 100 Millionen-Forderung für Timo Werner?

Bundesliga-Redaktion
Samstag, 02.03.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com

Der FC Bayern soll sich mit Timo Werner bezüglich eines Transfers einig sein. RB Leipzig deutet hingegen an, dass es seinen Starspieler keineswegs für lau ziehen lassen wird.

Stand heute schnürt Timo Werner in der kommenden Saison voraussichtlich die Stiefel für den FC Bayern. Dem Vernehmen nach ist sich der deutsche Fußballkrösus mit dem Nationalstürmer bezüglich eines Wechsels einig.

Offenbar ist nur noch die zu zahlende Ablöse auszuhandeln. Und gerade im Hinblick auf diese Thematik, scheint es sich schwierig zu gestalten. RB Leipzig stellt sich quer, will Werner logischerweise nicht für ein Butterbrot abgeben.

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz deutet im BLICK harte Verhandlungen an: "Billig wird der Spieler sicher nicht."

Der Vorsteher des Getränkeimperiums soll intern von einer Ablöse über 100 Millionen Euro gesprochen haben – absolut utopisch.

Werners Vertrag im Bullenstall ist lediglich noch bis Ende Juni 2020 datiert. Fakt ist, dass RB mit ihm in keinem Fall ins letzte Vertragsjahr gehen wird. Bedeutet: Entweder Verlängerung oder Verkauf spätestens im Sommer dieses Jahres.

Im Boulevard war unlängst davon die Rede, RB wolle mit einer Forderung von 60 Millionen den Poker eröffnen und mindestens 40 Millionen Euro für Werner kassieren.

Anzeige:Bayern in der Champions League live und die Bundesliga-Höhepunkte sehen!