Borussia Dortmund

Mario Götze erklärt seine neue Stürmer-Rolle

Bundesliga-Redaktion
Donnerstag, 28.02.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

In neuer Rolle als zentrale Angreifer blüht Mario Götze plötzlich auf. Borussia Dortmunds Starspieler erklärt seinen Höhenflug.

Zu Saisonanfang suchte Lucien Favre noch den richtigen Platz für Mario Götze. Der Schweizer Taktikfuchs hat diesen inzwischen ausgemacht: Götze stürmt an vorderster Front – und überzeugt.

"Wenn man eine spielerische Neun haben möchte und einerseits versucht, Tiefe zu schaffen, um sich andererseits ins Mittelfeld fallen zu lassen, dann ist das okay", erklärt der 26-fache deutsche Nationalspieler dem KICKER.

Im Favreschen Spielsystem umschreibt sich Götze selbst als "schwebende Figur, nicht als klassischer Stürmer, der in der Mitte auf die langen Bälle wartet".

An Favres Faible, auf einen echten Neuner zu verzichten, musste sich Götze erst mal gewöhnen.

Für den gebürtigen Memminger sei es zudem wichtig, dass er sich auf dem Feld anderen Rollen widmen kann. "Dann ist das für mich eine Bereicherung und eine gute Situation", umspült Götze ein wohliges Gefühl.

In Abwesenheit von Marco Reus schnallte sich Götze außerdem die Spielführerbinde um – auch dieser Umstand scheint ihn zu beflügeln. In den vergangenen fünf Bundesliga-Spielen kam Götze auf drei Tore und einen Assist.

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!