FC Bayern

Nach Rücktritt: Bayern würdigt van Gaal

Bundesliga-Redaktion
Dienstag, 12.03.2019
Lesedauer: 3 Minuten

Foto: AGIF / Shutterstock.com

Louis van Gaal will nicht mehr als Trainer arbeiten. Vor allem der FC Bayern München sang nun ein Loblied auf den "Tulpen-General".

"Wir profitieren bis heute von Louis van Gaals Ideen", würdigte Uli Hoeneß den 67-Jährigen, der zuvor seinen endgültigen Abschied vom Trainergeschäft angekündigt hatte.

"Er ist rein fachlich gesehen einer der besten Trainer der Welt. Aus meiner Sicht ist er verantwortlich dafür, dass der FC Bayern seinen Fußball grundlegend verändert hat. Ballbesitz, Positionsspiel – das hat er maßgeblich initiiert."

Seine Nachfolger Jupp Heynckes und Pep Guardiola hätten das weitergeführt und teilweise verbessert, erinnerte der Präsident des deutschen Rekordmeisters.

Leider seien sie sich persönlich nie so nahe gekommen, wie manchmal gewünscht, gibt Hoeneß zu. "Bei ihm war immer Distanz, und so kamen wir uns nie so nah, wie ich das gerne gehabt hätte."

Dennoch holte van Gaal mit dem FC Bayern den deutschen Meistertitel und den DFB-Pokal 2010. In der Champions League scheiterten sie erst im Finale gegen Jose Mourinho und Inter Mailand.

Zuletzt stand der zweimalige Bondscoach bei Manchester United unter Vertrag, ehe ihn Mourinho dort 2016 beerbte.

Mit den Red Devils holte er den FA Cup. Nun sei aber komplett Schluss, stellte er klar: "Meine Frau hat auch Anspruch auf ein Leben mit Louis van Gaal, nicht nur die Spieler."

Und van Gall bei VTBL weiter: "Meine Frau hat vor 22 Jahren aufgehört zu arbeiten, um mir ins Ausland zu folgen. Ich habe ihr gesagt, dass ich aufhöre, wenn ich 55 bin."

Während seiner Karriere hat er nicht nur in München und Manchester sowie zweimal bei der niederländischen Nationalmannschaft gearbeitet, sondern auch zweimal beim FC Barcelona.

Die meiste Zeit seiner Trainerkarriere stand er jedoch in Amsterdam an der Seitenlinie. Mit Ajax gewann van Gaal 1995 sowohl die Champions League als auch den Weltpokal.

Anzeige:Bayern in der Champions League live und die Bundesliga-Höhepunkte sehen!