FC Bayern

Renato Sanches: Ich war nicht bereit für Bayern München

Bundesliga-Redaktion
Donnerstag, 07.03.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: daykung / Shutterstock.com

Als Jahrhunderttalent wechselte Renato Sanches im Sommer 2016 zum FC Bayern. Wie sich der Portugiese im Nachgang eingesteht, kam der Wechsel zum deutschen Rekordmeister zu früh.

Noch vor seinem Wechsel zum FC Bayern wurde Renato Sanches mit zahlreichen Lobeshymnen belegt.

Schließlich gewann er mit Portugal die Europameisterschaft und wurde beim kontinentalen Kräftemessen zum besten Youngster ausgezeichnet.

"Das ist eine Leistung, auf die ich lange stolz sein werde. Ich dachte, das Turnier hätte mich auf den Druck in der Bundesliga vorbereitet", erzählt Sanches bei THE PLAYERS TRIBUNE.

Er habe gedacht, er sei bereit für diesen Schritt, musste aber schnell feststellen, "dass ich es nicht war".

Immerhin 35 Millionen Euro Ablöse zahlte der FC Bayern für das Jungtalent, das gleich in seiner ersten Saison maßlos enttäuschte.

Sanches habe gehört, was Leute über ihn gesagt haben: "Flop. Pleite. Scheiße. Verkauft ihn, solange wir können."

Auch sein Leih-Arrangement bei Swansea City brachte nicht die erhoffte Spielpraxis.

"Aber in Wales … lief alles schief. Gerade als ich mich an mein neues Team gewöhnt hatte, bekam ich diese seltsamen Verletzungen – alle an demselben Bein", erinnert sich Sanches.

Zur Negativ-Krönung verpasste der heute 21-Jährige im vergangenen Sommer die Teilnahme an der Weltmeisterschaft.

"Ich weiß, dass einige Leute mich bereits abgeschrieben haben", sagt Sanches, der den Glauben an sich nie verloren hatte. Er habe immer noch Ambitionen, "aber wenn ich mir jetzt meine Zukunft vorstelle, habe ich neue Träume".

Anzeige:Bayern in der Champions League live und die Bundesliga-Höhepunkte sehen!