3. Liga: Rostock siegt vor 777 Fans - Dreier auch für Schanzer

Sportinformationsdienst
20.03.2021 - 19:52 Uhr
Lesedauer: 3 Minuten

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Der ehemalige Fußball-Bundesligist Hansa Rostock hat vor 777 Fans einen 1:0 (1:0)-Erfolg in der 3. Liga gegen den Halleschen FC gefeiert. Erstmals konnte ein Profiklub wieder ein Fan-Kontingent im Stadion begrüßen. 

Für das Pilotprojekt hatte der Klub von der Landesregierung die Erlaubnis für bis zu 777 Zuschauer erhalten. Während bundesweit die Corona-Fallzahlen zum Teil deutlich steigen, lag der Inzidenzwert in Rostock am Samstag bei 22,9. 

Der Hansa-Vorstandsvorsitzende Robert Marien sagte bei MagentaSport: "Da stecken schon zwei intensive Woche für alle Mitarbeiter drin. Es war auch ein Zielfinish, am Donnerstagabend kam die Bestätigung."

Auch aus Sicht der Behörden war der Testlauf gelungen. "Es verlief alles besonnen im Sinne der Corona-Regeln", sagte Polizeisprecherin Ellen Klaubert dem SID. Die Besucher hätten sich gut verhalten, Masken getragen und die Hygienevorgaben eingehalten.

Mit 57 Punkten belegt der FC Hansa den zweiten Platz hinter Tabellenführer Dynamo Dresden, der am Montag (19.00 Uhr/MagentaSport) im Spitzenspiel bei 1860 München antritt. Auch der FC Ingolstadt auf Position drei feierte durch das 1:0 (1:0) gegen Waldhof Mannheim einen Dreier und bleibt mit ebenfalls 57 Zählern mit guten Chancen im Aufstiegsrennen. John Verhoek (7.) erzielte das Tor des Tages für die Rostocker, für die Schanzer aus Ingolstadt war Caniggia Elva (41.) erfolgreich.

Im Abstiegskampf holte der Ex-Bundesligist KFC Uerdingen durch das 3:2 (2:0) beim Schlusslicht SpVgg Unterhaching einen wichtigen Dreier. Adriano Grimaldi (6.), Assani Lukimya (30.) und Muhammed Kiprit (64.) schossen die Tore für die Krefelder. Lukimya setzte außerdem einen Foulelfmeter an den Pfosten (80.). Paul Grauschopf (61.) und Stephan Hain (62.) trafen per Doppelschlag für die Münchner Vorstädter zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Der MSV Duisburg schaffte beim 3:2 (0:2) gegen Aufsteiger Türkgücü München das Kunststück, einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg zu verwandeln. Aziz Bouhaddouz (47.), Moritz Stoppelkamp (66., Foulelfmeter) und Orhan Ademi (89.) sorgten mit ihren Toren für den Dreier. Lucas Röser (8.) und Maxime Awoudja (41.) waren für den Neuling erfolgreich gewesen. 

Der 1. FC Magdeburg gewann gegen den 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0). Baris Atik (56.) markierte das Siegtor. VfB Lübeck kam im Aufsteigerduell gegen den SC Verl zu einem 2:2 (1:2).

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

3. Liga

Video zum Thema