3. Liga: Spitzenreiter Magdeburg patzt - erste Siege für Kellerkinder

Sportinformationsdienst
18.09.2021 - 17:09 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Der 1. FC Magdeburg muss in der 3. Fußball-Liga um seine Tabellenführung zittern. Die Elbestädter kassierten ausgerechnet gegen den zuvor noch sieglosen Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers mit 1:2 (0:1) ihre erste Heimniederlage der Saison und könnten am Sonntag von Aufsteiger Viktoria Berlin (gegen SC Freiburg II) als Spitzenreiter wieder abgelöst werden.

Würzburgs Mitabsteiger VfL Osnabrück festigte im Derby gegen den SV Meppen durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg seinen dritten Tabellenplatz. Vorläufig punktgleich mit Berlin sind die Lila-Weißen nunmehr auch in Schlagdistanz zu Magdeburg.

Waldhof Mannheim und der 1. FC Saarbrücken hielten den Anschluss zum Spitzentrio. Mannheim gewann gegen den Halleschen FC 2:1 (2:1), während Saarbrücken gegen Türkgücü München einen 3:1 (2:1)-Erfolg feierte. Beide Teams zogen vorläufig am bisherigen Tabellenvierten Borussia Dortmund II vorbei. 

Eintracht Braunschweig und 1860 München hingegen verloren vorerst den direkten Kontakt zur Aufstiegszone. Zweitliga-Absteiger Braunschweig unterlag im Traditionsduell beim MSV Duisburg 2:3 (0:2), und 1860 kassierte gegen das bisherige Kellerkind FSV Zwickau mit 0:2 (0:1) die erste Heimniederlage.

Durch die Erfolge von Würzburg und Zwickau ist nunmehr keine Mannschaft mehr sieglos. Denn bereits am Freitagabend gelang auch Aufsteiger und Schlusslicht TSV Havelse im neunten Anlauf durch ein 1:0 gegen Viktoria Köln der erste Saisonerfolg. 

Magdeburg geriet gegen die Kickers schon nach fünf Minuten durch David Kopacz in Rückstand. Kurz nach der Pause sorgten die Mainfranken durch Robert Herrmann (52.) bereits für den entscheidenden Vorsprung. Die Platzherren konnten nach drei Siegen in Serie nur noch durch Andreas Müller (88.) verkürzen. Osnabrücks Siegtreffer im Nachbarschaftsduell mit Meppen erzielte Sören Bertram zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff.

3. Liga