33.360 Euro Geldstrafe für St. Pauli

Sportinformationsdienst
12.10.2022 - 15:29 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Der DFB bittet den FC St. Pauli zur Kasse
Der DFB bittet den FC St. Pauli zur Kasse - Foto: FIRO/FIRO/SID/

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss wegen zweier Fan-Vergehen 33.360 Euro bezahlen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Diese Sanktion verhängte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Die Hamburger können bis zu einem Drittel der Geldstrafe "für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen" verwenden, was dem DFB bis zum 31. März 2023 nachzuweisen wäre.

Die Vorkommnisse ereigneten sich rund um das Punktspiel gegen den 1. FC Nürnberg (3:2) am 16. Juli. Zunächst verzögerte sich der Spielbeginn aufgrund von Papierkugeln, die auf das Feld geworfen wurden. Auch der Wiederanpfiff konnte aufgrund von Pyro-Vorfällen nicht pünktlich erfolgen.