Neuer Vertrag für Alexandre Lacazette? Mikel Arteta überrascht

Andre Oechsner
22.10.2021 - 12:25 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: daykung / Shutterstock.com

Im Kontext der Berichterstattung der vergangenen Wochen galt es als nahezu sicher, dass sich Alexandre Lacazette und der FC Arsenal spätestens zum Saisonende trennen werden. Tatsächlich beschlossen ist das aber noch nicht.

Atletico Madrid, Juventus Turin, Inter Mailand, AC Mailand – es waren nicht wenige Klubs, denen im Sommer Interesse an der Verpflichtung von Alexandre Lacazette nachgesagt wurde. Konkret ist es aber mit keinem der kolportierten Abnehmer geworden, Lacazette spielt immer noch für den FC Arsenal. Mehr oder weniger.

Der 30-Jährige, dem mancherorts das Schild "Auslaufmodell" umgehängt wird, wird von Trainer Mikel Arteta kaum mehr berücksichtigt und kommt im laufenden Spielbetrieb auf noch nicht mal 200 Einsatzminuten. Arteta hat aber dennoch eine hohe Meinung von Lacazette und schätzt dessen Mentalität.

Auf die Frage, ob es unmöglich sei, dass Lacazettes 2022 auslaufender Vertrag verlängert werde, entgegnete Arteta während der Presserunde vor dem Ligaheimspiel an diesem Freitag (21 Uhr) gegen Aston Villa: "Nein, alles ist möglich." Eine durchaus überraschende Wortwahl, die Arteta da gewählt hat.

Im Stadtderby gegen Crystal Palace sicherte der eingewechselte Lacazette mit seinem späten Ausgleichstreffer zum 2:2 Arsenal wenigstens noch einen Punkt. "Ich denke, er konnte diese Energie weitergeben – und das war ansteckend für den Rest der Mannschaft und für das Stadion."

Premier League