Jose Mourinho nach Blamage mit Rundumschlag gegen seine eigenen Spieler

Andre Oechsner
22.10.2021 - 10:05 Uhr
Lesedauer: 3 Minuten

Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Der AS Rom blamierte sich am Donnerstagabend in der Conference League mit 1:6 beim norwegischen Underdog Bodø/Glimt. Bei Jose Mourinho machten sich Enttäuschung und großer Frust breit. Der Roma-Trainer kritisiert mitunter die Qualität seiner Spieler.

Jose Mourinho hätte es nicht für möglich gehalten, dass sich sein AS Rom am Donnerstagabend bis auf die Knochen blamiert. Mit 1:6 wurden die Römer vom norwegischen Bodø/Glimt in ihre Einzelteile zerlegt. Der Trainer war wütend und enttäuscht zugleich.

Mourinho entschied sich dazu, mit Tammy Abraham, Eldor Shomurodov, Henrikh Mkhitaryan und Lorenzo Pellegrini einige seiner Stammkräfte zu schonen. Die falsche Entscheidung, wie sich im Nachgang konstatieren lässt. Der Übungsleiter der Giallorossi dachte im Zuge dessen bereits an das Topspiel gegen den SSC Neapel am Sonntag (18 Uhr).

Jose Mourinho hatte schon das Spiel gegen den SSC Neapel im Blick

Es sei seine Verantwortung, weiß Mourinho, schließlich habe er sich für diese Mannschaft entschieden. "Hätte ich jedoch mit der ersten Mannschaft gespielt, hätte sich vielleicht jemand verletzt, dann hätten wir am Sonntag gegen Napoli vier oder fünf Tore kassiert – und auch diese Entscheidung wäre als falsch angesehen worden."

Für Mourinho reicht die Qualität seiner Mannschaft fernab der ersten Elf schlicht nicht aus. Auf die Frage, ob er Bodø/Glimt unterschätzt habe, kam der Portugiese entgegen: "Nein, vielleicht habe ich die Fähigkeiten meiner eigenen Spieler überschätzt. Ich wusste, dass Bodø/Glimt der stärkste Gegner in dieser Gruppe ist, aber ich hatte gehofft, dass wir anders spielen würden."

Es sei Mourinho das gesamte Spiel über so vorgekommen, als würde Bodøs Flügelstürmer und zweifacher Torschütze Ola Solbakken auf einem MotoGP-Motorrad sitzen und die Roma-Verteidiger auf einem Fahrrad. Es sei die fehlende Qualität der Spieler aus der zweiten Reihe, die so ein Ergebnis ermöglicht habe, kritisierte Mourinho die eingesetzten Spieler.

Serie A