Diego Simeone lüftet: Luis Suarez sollte Lionel Messi von Atletico-Wechsel überzeugen

Andre Oechsner
13.10.2021 - 13:40 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: Ole

Foto: NurPhoto / imago images

Welcher Trainer würde nicht gerne mit Lionel Messi zusammenarbeiten? Diese Frage hat sich auch Diego Simeone gestellt, der mit dem Superstar aber nie persönlich korrespondierte. Stattdessen drückte er Luis Suarez die Vermittlerrolle aufs Auge.

Diego Simeone wollte sich im Werben um Lionel Messi offensichtlich die gute Beziehung von Luis Suarez zu dem im Sommer ablösefreien Superstar zunutze machen.

"Ich habe Leo nicht angerufen, sondern Luis", eröffnet der Cheftrainer von Atletico Madrid zunächst gegenüber der argentinischen Sportzeitung Ole. "Er sollte ihn erst mal fragen, wie es ihm geht, ob er Lust hat und ob es überhaupt auch nur die geringste Chance gibt, dass er zu Atletico kommt."

Suarez und Messi pflegen bekanntermaßen eine innige Männerfreundschaft. Als Suarez den FC Barcelona im Sommer 2020 in Richtung Madrid verlassen hatte, sollen sogar einige Tränen geflossen sein. Das Gespräch, mit dem Suarez seinen Kumpel für die Colchoneros anwerben sollte, dauerte immerhin drei Stunden.

Da Paris Saint-Germain aber ebenfalls um das Spielrecht des Superstars war, hatte Atletico nie eine Chance, berichtet Simeone. Der 51-Jährige hätte Messi in einem persönlichen Gespräch vor allem damit überzeugen wollen, dass er mit Atletico um den Titel in Spanien hätte spielen können.

"Wenn Sie mich fragen, wo Messi spielen soll, dann sage ich, in einer Mannschaft, die gewinnen will", so Simeone. "In einer Mannschaft, die weiß was sie tun muss, um zu gewinnen. Es spielt keine Rolle, auf welcher Position er spielt. Wichtig ist, dass die Mannschaft auf Sieg eingestellt ist."

Primera Division