Auch wegen Corona: Klub-Medien werden immer beliebter

Sportinformationsdienst
20.05.2021 - 11:20 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Die Medien-Angebote der Fußball-Bundesligisten haben während der Coronapandemie an Bedeutung gewonnen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen FanQ-Umfrage im Auftrag des SID. 37,9 Prozent der insgesamt 1103 befragten Personen gaben an, seit Beginn der Pandemie die Angebote häufiger zu nutzen als vorher. 83,1 Prozent der Befragten nehmen die Vereinsmedien täglich oder wöchentlich in Anspruch.

"In Zeiten der Digitalisierung und besonders während der Pandemie ist die mediale Präsenz der Vereine immer wichtiger geworden. Das verdeutlicht auch unsere Studie. Die meisten Fußball-Fans in Deutschland sind mit ihrem Lieblingsverein digital vernetzt und laut unserer Erhebung mehr als zufrieden mit den medialen Angeboten", sagte der FanQ-Gründer und Geschäftsführer Joachim Lammert.

Das meistgenutzte Medium ist mit 55,7 Prozent die App des Lieblingsvereins. Auf den weiteren Plätzen folgen die Homepage (39,7 Prozent), der Newsletter (27,4 Prozent), das Vereins-TV (24,8 Prozent) und der Podcast (14,4 Prozent).

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Bundesliga

Video zum Thema