Mario Götze sagte ab – jetzt soll es BVB-Flop Reinier Jesus richten


24.06.2022 - 18:01 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: record.pt

Foto: Andre Durao / Dreamstime.com

Benfica Lissabon hat die Absage von Mario Götze (30) offenbar gut verkraftet und bereits eine Alternative für den deutschen Spielmacher gefunden. Der portugiesische Rekordmeister buhlt Medienberichten zufolge um Reinier (20) von Real Madrid.

Mario Götze sollte Roger Schmidt von PSV Eindhoven zu dessen Neu-Arbeitgeber Benfica Lissabon folgen und im Estádio da Luz zukünftig die 10er-Position bekleiden, doch der Plan der Portugiesen ging nicht auf. Götze wechselte lieber zurück in die Bundesliga und heuert bei Eintracht Frankfurt an.

Die für den Weltmeister von 2014 angedachte Rolle soll nun Reinier Jesus von Real Madrid einnehmen. Nach Informationen der Sporttageszeitung Record arbeitet der Rekordmeister an einer Verpflichtung des Brasilianers.

Reinier war Anfang 2020 für 30 Millionen Euro Ablöse von Flamengo Rio de Janeiro in die spanische Hauptstadt gewechselt. Nach einem Halbjahr ohne Profieinsätze zog es ihn auf Leihbasis zu Borussia Dortmund, wo Reinier aber in zwei Jahren nur auf 39 Einsätze mit 714 Spielminuten kam.

Real Madrid will den Brasilianer, dessen Vertrag im Bernabeu noch bis 2026 Gültigkeit besitzt, in der kommenden Saison erneut verleihen. Eigentlich galt eine Anstellung in der Primera Division als bevorzugte Option von Spieler und Klub. Offenbar läuft es nun aber auf Benfica hinaus.

Reiniers Vater Mauro Basilia bestätigte gegenüber Record, dass Berater Giuliano Bertolucci mit Benfica Lissabon verhandele. Sein Sohn sei "sehr aufgeregt" angesichts einer möglichen Anstellung in Lissabon, so das Familienoberhaupt gegenüber der Zeitung.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Primeira Liga