Arkadiusz Milik beim BVB als Haaland-Erbe gehandelt

Redaktion
27.04.2021 - 13:10 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: Calciomercato.com

Foto: Marcin Kadziolka / Dreamstime.com

Arkadiusz Milik (27) geht derzeit für Olympique Marseille auf Torejagd. Die Champions-League-Qualifikation ist für den Traditionsverein allerdings nicht mehr möglich. Der BVB könnte dem Polen womöglich die Teilnahme an der Königsklasse bieten.

Um die Zukunft von Erling Haaland (20) wird weiter spekuliert. Barça, Real Madrid und Manchester United sind nur einige der Top-Klubs, die Interesse an dem Dortmunder Shooting-Star zeigen sollen.

Borussia Dortmund zeigt sich bisher nicht verhandlungsbereit und will den Top-Torjäger halten. Flattert ein unmoralisches Angebot von weit über 100 Millionen Euro ein, sollen die Schwarzgelben aber angeblich verkaufsbereit sein.

Als Nachfolger für den Norweger wird von CALCIOMERCATO.COM Arkadiusz Milik ins Gespräch gebracht. Der Mittelstürmer ist derzeit vom SSC Neapel an Olympique Marseille verliehen, kann für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro plus Boni fest verpflichtet werden.

Marseille belegt in der Ligue 1 nach 34 Spieltagen nur den sechsten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den ersten Champions-League-Rang beträgt uneinholbare 16 Zähler. Bleibt Milik, muss er 2021/2022 auf die Königsklasse verzichten. Selbst die Europa League wird aller Voraussicht nach ohne OM stattfinden.

Dortmund könnte Milik hingegen mit dem Internationalen Geschäft locken. Die Champions-League-Qualifikationsränge sind drei Spieltage vor Saisonende ein (Eintracht Frankfurt) bzw. zwei Punkte (VfL Wolfsburg) entfernt. Der Vorsprung auf Rang sechs (Bayer Leverkusen) beträgt fünf Zähler.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Bundesliga

Video zum Thema