BVB lässt Nico Schulz sogar umsonst gehen

Andre Oechsner
30.11.2022 - 06:38 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: Sport Bild

Nico Schulz soll den BVB im Januar verlassen
Nico Schulz soll den BVB im Januar verlassen - Foto: Getty Images

Schon in den letzten Transferfenstern wollte Borussia Dortmund den Verkauf von Nico Schulz vollziehen. Immer wieder kam etwas dazwischen. Auch im Januar wird es der BVB schwer haben, einen Abnehmer zu finden.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Auf der Asia Tour von Borussia Dortmund steht an diesem Mittwoch (13 Uhr) das letzte Spiel an, bevor es für die schwarz-gelben Akteure in den Winterurlaub geht. Das Team von Edin Terzic spielt in Vietnam gegen die hiesige Fußballnationalmannschaft.

Mit von der Partie auf der Promo-Tour in Fernost ist mitunter Nico Schulz, der beim BVB aus verschiedenen Gründen schon länger keine Rolle mehr spielt. Terzic und die sportliche Leitung wollten den 29-Jährigen während der Asien-Tour noch mal ins Schaufenster stellen, in der Hoffnung, dass sich ein interessierter Klub meldet.

Wie die Sport Bild berichtet, plant der BVB keine Wintertransfers, möchte den Umbruch erst im kommenden Sommer fortsetzen. Einzig den Abgängen von Schulz und Felix Passlack würden die Dortmunder zustimmen. Beide Streichkandidaten dürfen den Klub im Januar ablösefrei verlassen.

Mit Schulz' Weggang würde gleichzeitig das Gehaltsbudget entlastet werden. Angeblich gehört der ausgebildete Linksverteidiger mit sechs Millionen Euro Jahresgehalt zu den Besserverdienern. Dem Vernehmen nach hat sich aber kein Klub gemeldet, der Schulz übernehmen möchte.

Gerüchte über einen Wechsel zum OGC Nizza oder Lazio Rom erwiesen sich als nicht stichhaltig. Schulz' Vertrag ist bis 2024 datiert, läuft also noch anderthalb Jahre.