BVB: Marco Reus kein Thema bei RB Leipzig

Andre Oechsner
23.01.2023 - 07:26 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: kicker

Marco Reus
Nicht vom BVB zu RB Leipzig: Marco Reus - Foto: Getty Images

Das spektakuläre Gerücht, RB Leipzig befasse sich intensiv mit Marco Reus, ist offenbar nicht so heiß, wie es in den vergangenen Tagen gekocht wurde. Trotz allem steht das BVB-Urgestein vor einer ungewissen Zukunft.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Nachdem der Berater von Marco Reus beim Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern gesichtet worden war, wurden viele, die es mit Borussia Dortmund halten, panisch. Die schwarz-gelbe Identifikationsfigur wird es doch tatsächlich nicht wagen, zu dem unbeliebten sächsischen Fußballkonstrukt zu wechseln?

Nein, wird Reus nicht. Nach Informationen des kicker ist eine Zusammenarbeit mit dem 33-Jährigen kein Thema. Inwieweit sich Reus-Berater Dirk Hebel, der auf einigen Fotos im Leipziger Stadion zu sehen war, überhaupt mit den RB-Verantwortlichen ausgetauscht hat, bleibt offen.

Offen ist auch Reus' Zukunft beim BVB. Erstmals in der inzwischen über einer Dekade andauernden Zusammenarbeit zwischen den Dortmunder Borussen und dem Helden vieler Anhänger hat man es so weit kommen lassen, dass der Vertrag in weniger als einem halben Jahr ausläuft.

Reus müsste sich für eine erneute Erweiterung der Kooperation auf eine wohl in deutlichem Ausmaß anfallende Gehaltsreduzierung einlassen. Der BVB möchte in Zukunft die Grundgehälter ausgeprägt senken und eher leistungsbezogene Klauseln in den neuen Verträgen einbauen.