Edin Terzic hinterfragt BVB: "Stimmung, die Erwartungshaltung nicht gerecht wird"

Andre Oechsner
30.11.2022 - 06:26 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: Sport BIld

BVB-Trainer Edin Terzic über die aktuelle Saison
BVB-Trainer Edin Terzic über die aktuelle Saison - Foto: Getty Images

Zu Beginn der Saison hat Edin Terzic bei Borussia Dortmund ein Video gemacht, das den Arbeitseifer seines Teams anregen soll. Die schwarz-gelbe Stimmung ist aufgrund des durchwachsenen Abschneidens in der Bundesliga aber gedrückt. Der BVB-Trainer spricht nun über den bisherigen Saisonverlauf.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

"Ein paar Dinge davon sind besser geworden", sagt Edin Terzic im Interview mit der Sport Bild, als er auf den Erfolg seines Motivationsvideos angesprochen wird. Und dennoch lief in der ersten Halbserie für Borussia Dortmund nicht alles nach Plan, vor allem mit Platz 6 in der Bundesliga. Damit ist auch Terzic nicht zufrieden.

Natürlich werde man sich der Kritik stellen müssen, merkt der Dortmunder Übungsleiter an: "Habt ihr wirklich so hart gearbeitet wie noch nie?" Terzic versteht den Unmut vieler, merkt aber auch an, dass man beim BVB angesichts des großen Umbruchs vor der Saison betont habe, dass es schwierig werde: "Es ist aber eine Stimmung entstanden, die vielleicht der Erwartungshaltung nicht gerecht wird."

Dieses Bild sei aber nicht erst in diesem Sommer entstanden, sondern habe sich in den letzten Jahren entwickelt und sei inzwischen immer mehr gewachsen. Terzic bemerkt die Unzufriedenheit der Fans, die auch bei der Mannschaft gegeben ist, weil der Wunsch besteht, den größtmöglichen Erfolg für den BVB zu holen.

BVB: "Möchten das auf Knopfdruck abstellen"

"Natürlich würden wir uns wünschen, das auf Knopfdruck abzustellen und zu verbessern", meint Terzic. "Aber etwas, das über Jahre entstanden und in eine negative Richtung gegangen ist, ist meiner Meinung nach nicht mit Worten binnen weniger Wochen oder Monate zu ändern."

Ferner spricht der Dortmunder Coach die Krebserkrankung von Sebastien Haller an. Die Neuner-Position sei eine, die "schwer zu besetzen" sei. Der Sommerneuzugang sollte so gut es geht den Weggang von Erling Haaland kompensieren, fällt nun aber auf unbestimmte Zeit aus.

"Ich glaube, wenn man es sehr nüchtern betrachtet, sollte jeder dafür Verständnis zeigen", meint Terzic, "aber dieses Verständnis hört eben auf, wenn der Schiedsrichter das Spiel anpfeift."