Wechsel zum BVB: Die Fehleinschätzung des Mario Götze

Andre Oechsner
04.05.2021 - 10:37 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: 11 Freunde

Foto: Marcel Paschertz / Shutterstock.com

Als Jürgen Klopp beim FC Liverpool anheuerte, poppten schnell Gerüchte um eine Renaissance der Zusammenarbeit mit Mario Götze auf. Avancen gab es von seinem ehemaligen Lehrmeister, wie der Weltmeister von 2014 nun verrät.

Nach drei durchwachsenen Jahren beim FC Bayern wollte Mario Götze mit der Rückkehr zu Borussia Dortmund im Sommer 2016 seiner stagnierenden Fußballerlaufbahn neuen Schwung verleihen. Ex-Lehrmeister Jürgen Klopp wurde ebenfalls vorstellig.

Götze lehnte einen Wechsel zum FC Liverpool allerdings ab. "Sie müssen sich das so vorstellen: Wo kam ich her? Aus München, wo ich mit Bayern drei Mal das Halbfinale in der Champions League erreicht hatte. Das wollte ich wieder schaffen!", lässt sich Götze von 11FREUNDE zitieren.

Der heute 28-Jährige gibt vor allem die damalige sportliche Situation an der Anfield Road als Wechselabsagegrund an. Die Reds hatten die Liga auf Platz 8 abgeschlossen und Götze erschien "die Wahrscheinlichkeit, mit Borussia die Champions League zu gewinnen, deutlich größer".

Im Leben eines Fußballers kommt es aber oftmals nicht so wie geplant. Während Liverpool 2018 noch im Finale der Champions League scheiterte, holten die Reds um Götzes ehemaligen Förderer Klopp ein Jahr später den begehrten Henkelpott.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Bundesliga

Video zum Thema