Mats Hummels spricht über Rückkehr in die Nationalelf

Kevin Richau
31.05.2021 - 06:50 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: sportbild.bild.de

Foto: Marcel Paschertz / Shutterstock.com

Die Nominierung für das Aufgebot der Europameisterschaft sorgte für einige Überraschungen. Mit Jamal Musiala und Christian Günter nominierte Jogi Löw zwei Spieler, die nicht jeder Experte auf dem Zettel hatte. Die Comebacks von Thomas Müller und Mats Hummels hingegen waren bereits früher erwartet worden. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung“ sprach Hummels über seine Gefühle in Bezug auf seine Nominierung.

„Ich freue mich, definitiv!“ Er sei ein strenger Verfechter des Leistungsprinzips. „Wenn du Arbeit investierst im Leben, dann wirst du dafür belohnt. Das zu sehen, dass das immer wieder so stimmt, macht mich echt froh.“

Jogi Löw strebte nach der missglückten WM 2018 einen Umbruch in der Nationalmannschaft an. Um diesen voranzutreiben, gab er an, dass Jerome Boateng, Thomas Müller und Mats Hummels fortan nicht mehr Teil seines Kaders sein werden.

In den letzten Monaten machten insbesondere Müller und Hummels immer wieder durch starke Leistungen auf sich aufmerksam. Fachleute kritisierten Löw für seine Engstirnigkeit und drängten auf ein Umdenken. Die 0:6-Klatsche gegen Spanien im vergangenen November offenbarte die zahlreichen Defensivschwächen und sorgte für Diskussionen über Löws Führungsstil.

Die diesjährige Europameisterschaft wird bekanntermaßen das letzte Turnier für Jogi Löw als Bundestrainer sein. Damit seine Amtszeit einen positiven Abschluss findet, vertraut er wieder auf erfahrende Spieler wie Müller und Hummels, die ihn bereits 2014 mit einem Titel belohnen konnten.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Bundesliga

Video zum Thema