BVB: Haaland kann keine 90 Minuten, Bellingham wohl zurück

Sportinformationsdienst
03.12.2021 - 13:49 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Borussia Dortmund hat pünktlich zum Topspiel der Fußball-Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Bayern München wieder mehr Personaloptionen. "Mehr Spieler im Kader bedeuten einen anderen Konkurrenzkampf, wir können am Samstag fast aus dem Vollen schöpfen", berichtete Trainer Marco Rose am Freitag. 

Von der Ersatzbank aus könne er im Verlauf des Spiels "dann noch richtig Qualität nachschießen. Ich werde sogar Spieler enttäuschen müssen." Ausnahmestürmer Erling Haaland, der im Spiel beim VfL Wolfsburg (3:1) ein Tor-Comeback als Joker gegeben hatte, wird wohl erstmals nach seiner Hüftbeugerverletzung starten - "aber höchstwahrscheinlich reicht es nicht für 90 Minuten", sagte Rose. Haaland habe aber "eine gute Trainingswoche hinter sich".

Für einen sehr wichtigen Innenverteidiger gilt dies allerdings nicht. "Manuel Akanji hat wenig bis gar nicht trainiert, das wird unter Umständen eine Punktlandung", sagte Rose: "Bei Jude Bellingham dagegen sind wir ganz hoffnungsfroh." Der englische Nationalspieler trainiert wieder in vollem Umfang. 

Rose hat sich vorgenommen, seine Mannschaft richtig heiß zu machen. "Wir haben die Bayern im direkten Duell hier, wir wollen ihnen wehtun und Tore schießen", sagte der Trainer. Das bisher letzte Ligaduell im März hatte der BVB in München 2:4 verloren, ebenso wie den Supercup im August (1:3).

Bundesliga