Chelsea zieht souverän ins Ligapokal-Finale ein

Sportinformationsdienst
12.01.2022 - 22:54 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Teammanager Thomas Tuchel ist mit dem FC Chelsea ins Endspiel des englischen Fußball-Ligapokals eingezogen. Die Blues setzten sich im Halbfinal-Rückspiel dank des Treffers von Nationalspieler Antonio Rüdiger mit 1:0 (1:0) bei Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur durch. Das Hinspiel hatte der Champions-League-Sieger mit 2:0 gewonnen. Am 27. Februar trifft Chelsea im Finale auf den FC Liverpool oder den FC Arsenal.

Rüdiger war bereits in der 18. Minute nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Timo Werner wurde von Tuchel in der 66. Minute ausgewechselt, Kai Havertz saß auf der Bank. Chelsea steht erstmals seit 2015 wieder im Endspiel. Kurz vor Schluss wurde die Partie wegen eines medizinischen Notfalls auf den Zuschauerrängen für wenige Minuten unterbrochen.

Am Donnerstag (20.45 Uhr/DAZN) bestreitet Teammanager Jürgen Klopp mit Liverpool das Hinspiel gegen Arsenal. Ursprünglich war die Partie am 6. Januar angesetzt gewesen, wegen zahlreicher Coronafälle bei den Reds wurde die Begegnung allerdings verlegt. Das entscheidende Rückspiel steigt am 20. Januar.

Premier League