»

Corona: Auch Spanien und Italien schränken Zuschauerkapazität ein

Sportinformationsdienst
29.12.2021 - 22:51 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto:

Auch Spanien und Italien reagieren auf die steigenden Corona-Zahlen und reduzieren die zugelassenen Zuschauerzahlen in den Stadien. Auf Beschluss des spanischen Gesundheitsministeriums ist künftig bei Freiluftveranstaltungen nur noch eine 75-prozentige Auslastung erlaubt, in der Halle sogar nur noch die Hälfte der Kapazität.

Ähnlich sieht es in Italien aus. Laut einer Verordnung der Regierung dürfen lediglich 50 Prozent der Zuschauerplätze in Stadien besetzt werden, für die Fans gilt die 2G-Regel. Für Sportevents in geschlossenen Hallen werden demnach nur noch 35 Prozent der Besucher zugelassen.

Seit Ende September war in Spanien im Freien eine 100-prozentige und in Innenräumen eine 80-prozentige Zuschauerauslastung möglich gewesen. Zuletzt stieg im Zuge der Omikron-Variante auch bei den Klubs die Zahl der Coronafälle deutlich an. Am Mittwoch vermeldeten allein die Topklubs FC Barcelona und Real Madrid zusammen sieben neue Fälle, Liga-Konkurrent Real Sociedad hat sogar zehn infizierte Spieler.

In Deutschland steht der Profisport aus Sorge vor Omikron erneut vor flächendeckenden Geisterspielen. Lediglich in Berlin (maximal 3000) und Hamburg (bis zu 5000) sind künftig einige Besucher zugelassen.

SID st aa xmg xmt er

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!