Debatte um WM-Zyklus: FIFA wirbt für Zwei-Jahres-Rhythmus

Sportinformationsdienst
09.09.2021 - 14:57 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/MOHAMED EL-SHAHED

Der Fußball-Weltverband FIFA hat in der hitzig geführten Debatte um den WM-Zyklus noch einmal für eine Endrunde im Zwei-Jahres-Rhythmus geworben. "Die Fans wollen mehr wichtige Spiele. Und es gibt für die Spieler mehr Möglichkeiten, um zu glänzen", sagte der zuständige FIFA-Entwicklungsdirektor Arsene Wenger nach den zweitägigen Beratungen einer Expertengruppe in Katar: "Es gibt doch auch kein Problem damit, dass wir dieses Jahr eine EM hatten und nächstes Jahr eine WM haben werden."

Derzeit wird die WM-Endrunde wie das EM-Turnier alle vier Jahre ausgetragen. Nach dem Plan Wengers soll es künftig nach jeder Saison abwechselnd eine EM und eine WM geben. Dafür könnte es pro Spielzeit nur eine statt bisher fünf Abstellungsperioden für die Nationalspieler geben. "So wie es derzeit ist, ist es nicht effizient."

Nationalmannschaft