DFB modifiziert Trainerausbildung

Sportinformationsdienst
01.07.2022 - 13:53 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat sein Ausbildungssystem für Trainer und Trainerinnen modifiziert. Gemäß Beschluss des Präsidiums vom Freitag gibt es künftig eine neue Entwicklungstreppe mit zusätzlichen Lizenzvorstufen. So sollen unter anderem das Kindertrainer-Zertifikat oder die Ausbildung zum DFB-Basis-Coach den Einstieg in das Trainerwesen künftig erleichtern. 

"Mit den Änderungen kommen wir nicht nur den Vorgaben der UEFA-Trainerkonvention nach, sondern insbesondere auch den Wünschen vieler Vereinsvertreter*innen", sagte Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident für Spielbetrieb und Fußballentwicklung: "Denn die auf dem Amateurfußballkongress 2019 ausgearbeiteten Handlungsempfehlungen nach größerer zeitlicher Flexibilität, mehr Praxisnähe und stärkerer Digitalisierung werden hier umgesetzt."

Die Neuerungen treten auf Landesebene ab dem 1. Januar 2023 in Kraft. Bereits zuvor waren die Ausbildungsstufen B+, A, A+ und Pro Lizenz inhaltlich reformiert worden, ab 2023 kommen die Anpassungen bei Kindertrainer-Zertifikat, DFB-Junior-Coach, DFB-Basis-Coach sowie C- und B-Lizenz hinzu. Alle Ausbildungen sollen künftig in einem Wechsel aus Online-, Präsenz- und Anwendungsphasen durchgeführt werden.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Nationalmannschaft