FC Bayern

Didier Deschamps: Franck Ribery hätte es besser haben können

Bundesliga-Redaktion
Montag, 15.07.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Efecreata Photography / Shutterstock.com

Didier Deschamps hat Franck Ribery für dessen Zeit beim FC Bayern nicht nur gewürdigt. Zugleich sprach der französische Nationaltrainer über die anderen Franzosen im Kader der Münchener.

Franck Ribery, der nach der abgelaufenen Saison den deutschen Rekordmeister nach zwölf Jahren verlassen hatte, hätte eine noch schillerndere Karriere haben können.

"Er hätte vielleicht eine noch schönere Karriere haben können, hätte er länger in der Nationalmannschaft gespielt, aber seine Karriere ist eine Erfolgsgeschichte", erklärte Didier Deschamps in der SPORT BILD.

Und der französische Nationaltrainer lobte die Laufbahn des 36-Jährigen als vielleicht "schönste eines Franzosen in Deutschland, wenn man allein die Anzahl der Titel bedenkt".

Ribery holte neben zahllosen Meisterschaften und DFB-Pokalen 2013 unter Jupp Heynckes das Triple aus Champions League, Meistertitel und Pokal.

In der Nationalmannschaft wird Ribery vor allem mit dem Streik 2010 bei der WM in Südafrika in Verbindung gebracht. Danach wurde er erst einmal nicht mehr nominiert, im März 2014 bestritt er sein letztes Länderspiel.

Deschamps setzt in Zukunft aber wieder auf Franzosen, die beim FC Bayern unter Vertrag stehen. Der Weltmeister-Trainer von 2018 lobte unter anderem Kingsley Coman, der auch auf Vereinsbene Ribery ersetzen soll.

"Er ist entscheidungsfreudiger und hat den Zug zum Tor entdeckt. Und er passt auf sich auf, was die physischen Anstrengungen betrifft. [...] Ihm steht eine große Zukunft bevor", lobte Deschamps den jungen Nationalspieler.

Und Benjamin Pavard, der noch als Stuttgarter in Russland Weltmeister geworden ist, habe alles, "um bei Bayern erfolgreich zu sein".

Anzeige:Bayern in der Champions League live und die Bundesliga-Höhepunkte sehen!