Champions League

Die Chancen für die deutschen Teams in der Königsklasse

Bundesliga-Redaktion
Freitag, 13.09.2019
Lesedauer: 5 Minuten

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Bald ist es wieder soweit! Nachdem die nationalen Ligen alle ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen haben, rollt auch auf europäischer Ebene wieder der Ball. Die UEFA Champions League gehört zu den prestigeträchtigsten Wettbewerben im Fußball. Für einen Vereinsfußballer ist es der größte zu erreichende Mannschaftstitel. Auch dieses Jahr geht die Bundesliga wieder mit vier Vertretern an den Start. Auf https://de.uefa.com/ gibt es alle genauen Informationen zu den Lostöpfen. Wir schauen, was die Gruppenauslosung für Bayern, Dortmund, Leipzig und Leverkusen gegeben hat. Welche Mannschaft hat gute Chancen auf das Achtelfinale?

Losglück für die Bayern?

Der deutsche Rekordmeister gehört immer zum erweiterten Favoritenkreis in der Champions League. Zwar lief es in der letzten Saison nicht gerade nach Plan, schon im Achtelfinale war gegen den späteren Sieger Liverpool Schluss, doch trotzdem gehören die Bayern bei https://www.betfair.com/de mit einer Quote von 11,00 (Stand 17.9.) zu den Anwärtern auf die Trophäe. Nach der Gruppenauslosung können die Verantwortlichen bei den Bayern zufrieden sein. Das Duell gegen den letztjährigen Finalisten Tottenham Hotspur dürfte sich relativ ausgeglichen gestalten und gegen Olympiakos Piräus sowie Roter Stern Belgrad geht man als klarer Favorit ins Rennen. Voraussichtlich wird sich in den Spielen mit den Engländern das Rennen um den Gruppensieg entscheiden.

Todesgruppe für Bayer Leverkusen

Jedes Jahr gibt es in der Champions League mindestens eine Todesgruppe. Diesmal hat es Bayer Leverkusen erwischt. Zusammen mit Atletico Madrid, Juventus Turin und Lokomotive Moskau können sich die Leverkusener höchstens ganz geringe Außenseiterchancen auf ein Weiterkommen ausmalen. Während Juventus mit Cristiano Ronaldo als Topfavorit in die Gruppe geht, steht ihnen Atletico eigentlich in nichts nach. Beide Vereine haben die K.-o.-Runde in den letzten Jahren quasi abonniert. Für Leverkusen bleibt höchstwahrscheinlich nur der Kampf um Platz drei, welcher zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Doch vielleicht ist ja auch mehr drin für die Elf von Peter Bosz.

Schwierige Aufgabe für Borussia Dortmund

Auch Dortmund ist mittlerweile ein sicherer Kandidat für das Achtelfinale. Dieses Jahr hat der BVB allerdings eine harte Gruppe zugelost bekommen. Neben Slavia Prag und Inter Mailand muss sich die Mannschaft von Lucien Favre mit dem großen FC Barcelona auseinandersetzen. Hier kommt es auch zum Wiedersehen mit Ousman Dembele. Im Grunde genommen ist das Rennen um das Weiterkommen in dieser Gruppe völlig offen. Bei den Spielen zwischen dem BVB, Barca und Inter wird es auf die Tagesform ankommen.

Leipzig will ins Achtelfinale

Erstmals in der Clubgeschichte will der RB Leipzig das Achtelfinale der Champions League erreichen. Doch in der vermeintlich machbaren Gruppe mit Zenit St. Petersburg, Benfica Lissabon und Olympique Lyon lauert so mancher Stolperstein. Auch in dieser Gruppe kann jeder jeden schlagen. Trainer Julian Nagelsmann brennt zumindest auf seine zweite Champions League Saison in Folge.

Aus deutscher Sicht dürfte die Gruppenphase der Champions League einige Kracher zu bieten haben – sei es Dortmund gegen Barca, Bayern gegen Tottenham oder Leverkusen gegen Juve. Die Königsklasse wartet auch in dieser Saison mit vielen Spitzenspielen auf – alle Partien auf einen Blick gibt es bei https://www.transfermarkt.de/. Und wer weiß, vielleicht gelingt allen vier deutschen Vereinen das Weiterkommen ins Achtelfinale. Möglich ist alles.

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!