Erstes Spiel nach Urteil: Juventus Turin mit Remis gegen Atalanta

Sportinformationsdienst
22.01.2023 - 22:53 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Bei Juventus herrschen momentan schwere Zeiten
Bei Juventus herrschen momentan schwere Zeiten - Foto: AFP/SID/ISABELLA BONOTTO

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin ist in Spiel 1 nach dem 15-Punkte-Abzug gegen Bergamo nicht über ein 3:3 (2:1) hinausgekommen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin ist im ersten Einsatz nach dem 15-Punkte-Abzug in der Serie A gegen Atalanta Bergamo nicht über ein 3:3 (2:1) hinausgekommen. Wegen gefälschter Finanzberichte war der Klub am Freitag vom Berufungsgerichts des nationalen Fußballverbandes FIGC bestraft worden. 

Gegen den Champions-League-Aspiranten aus Bergamo entwickelte sich ein wildes Spiel, der ehemalige Leipziger Ademola Lookman brachte die Gäste in der vierten Minute bereits früh in Führung. Der argentinische Weltmeister Angel Di Maria besorgte in der 25. Minute den Ausgleich per Foulelfmeter, neun Minuten später erzielte Arkadiusz Milik mit dem 2:1 das Halbzeitergebnis. 

Wie im ersten Durchgang erwischte Atalanta auch nach der Pause den besseren Start. Joakim Maehle erzielte in der 46. Minuten den Ausgleich. Lookman (53.) drehte das Spiel, Danilo rettete Juve den Punkt (65.). 

Juventus steht nach 19 Spielen auf Platz neun (23 Punkte). Bergamo hingegen bleibt auf Platz fünf (35 Punkte) in Schlagdistanz zu den Champions-League-Plätzen.