Fanvertreter Bieberstein gegen "Extrawürste" im Fußball

Sportinformationsdienst
20.11.2021 - 08:32 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Fanvertreter Christian Bieberstein gehen die Sonderregeln für den Fußball während der Coronakrise gegen den Strich. "Es werden jetzt Weihnachtsmärkte geschlossen. Da muss man sich die Frage gefallen lassen, wieso man weiterhin ins Stadion gehen darf", sagte das Vorstandsmitglied des Fanbündnisses "Unsere Kurve" SPOX und GOAL.  

Bieberstein, beim Zweitligisten Hamburger SV Teil der Führung in der Fanorganisation HSV Supporters Club, findet es "nicht gut, wenn sich der Fußball fortlaufend in einer eigenen Blase befindet. Er darf nicht dauernd seine Extrawürste bekommen". Auch könne man sich die Corona-Zahlen nicht "schön lügen", und der Fußball dürfe sich nicht "auf ein Podest heben, was es nicht gibt".

Trotz der durch die Pandemie gewachsenen Probleme hat es für Bieberstein kein Umdenken gegeben. "Wir leben in einer wirtschaftlich schwierigen Situation und trotzdem werden noch irrsinnige Transfersummen gezahlt", kritisierte der Fanvertreter: "Der Fußball hat überhaupt nichts gelernt. Nur die wenigsten Vereine sind wirtschaftlich nachhaltig aufgestellt."

National