Ex-Barça-Star offenbart psychische Probleme: "Nicht gut um mich gekümmert"

Andre Oechsner
14.05.2022 - 12:01 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Arda Turan kämpft bei Galatasaray mit schlimmen körperlichen Beschwerden, die nach eigener Aussage auf psychologische Probleme zurückzuführen sind. Auch die Atmosphäre in seinem Heimatland bringt ein gewisses Unwohlsein mit sich.

Nicht mal 300 Einsatzminuten sind für Arda Turan in dieser Saison notiert. Bei seinem Heimatklub Galatasaray kämpft der inzwischen 35-Jährige mit ständigen Verletzungen. Hinzu kommen offensichtliche Gewichtsprobleme, die Turan das Fortführen seiner professionellen Fußballkarriere erschweren.

"Ich leide seit Jahren unter Schlafproblemen, ich kann nicht gut schlafen. Es stimmt, dass ich mich in den letzten Jahren aus psychologischen Gründen nicht gut um mich gekümmert habe", wird Turan von türkischen Medien zitiert. "Es gab Zeiten, in denen es mir seelisch nicht gut ging. Ich mache eine Diät und breche sie nach zehn Tagen ab. Ich fange an zu arbeiten und dann gebe ich auf."

Nach vier Jahren in Diensten von Atletico Madrid und insgesamt fünf beim FC Barcelona kehrte Turan im Sommer 2020 zu seinem Ausbildungsverein Galatasaray zurück. Dort konnte er die Erwartungen jedoch nie erfüllen, wofür offenbar auch das nach seinem Verständnis nicht einfache Umfeld mitverantwortlich ist.

"Ich mache niemandem einen Vorwurf, aber die Atmosphäre in der Türkei entmutigt mich", gibt Turan zu. "Warum können wir nicht besser spielen, das Passspiel? Es stimmt, dass ich sehr emotional bin und die Stimmung schnell kippt. In Spanien war ich vorsichtiger, weil ich mich viel freier gefühlt habe. Ich habe tolle Erinnerungen an meine Karriere im spanischen Fußball."

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Primera Division