Kun Agüero darf sich Hoffnungen auf Albiceleste-Comeback machen

Tobias Krentscher
16.10.2021 - 10:40 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: Ole

Foto: Celso Pupo / Shutterstock.com

Sergio Agüero (33) absolvierte die bisher letzte Partie für sein Heimatland bei der Copa America, die mit dem Titelgewinn enedete. Nationalcoach Lionel Scaloni macht dem Barça-Neuzugang Hoffnung auf eine Rückkehr in den Kader.

Lautaro Martinez ist der neue Top-Torjäger der argentinischen Nationalmannschaft. Die Albiceleste hat zudem Joaqin Correa, Angel di Maria oder Angel Correa und natürlich Superstar Lionel Messi für die Offensive zur Verfügung.

Ist angesichts der hochkarätigen Konkurrenz im Kader der Weltmeisterschaft 2022 noch Platz für Sergio Agüero? Nationaltrainer Lionel Scaloni schließt die Türe für den Vizeweltmeister von 2014 nicht, will aber offenbar erst dessen Entwicklung beim FC Barcelona abwarten.

"Wir haben einen hochkarätigen Kader, tolle Stürmer", betont Scaloni laut der argentinischen Sportzeitung Ole. Die endgültige Entscheidung werde nicht einfach werden, so der Ex-Interimscoach: "Sie sollen im Verein spielen, gute Leistungen zeigen, und dann werden wir die Zeit haben, uns zu entscheiden."

Kun Agüero war im vergangenen Sommer ablösefrei von Manchester City zu den Katalanen gewechselt. Aufgrund einer Verletzung konnte der Mittelstürmer bisher noch kein Pflichtspiel absolvieren.

Am Mittwoch stand er erstmals in einem Testspiel für Barça auf dem Rasen – und erzielte prompt einen Treffer. Am Sonntag gegen Valencia (21 Uhr) könnte Agüero sein Pflichtspieldebüt feiern.

Primera Division