Enthüllt! Warum PSG auf Ousmane Dembele verzichtete

Andre Oechsner
20.09.2022 - 10:26 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: RMC

ousmane dembele
Foto: Saolab Press / Shutterstock.com

Im Winter dieses Jahres stand Ousmane Dembele angeblich ganz oben auf der Wunschliste von Paris Saint-Germain. Ein halbes Jahr später hatte sich der Wind allerdings gedreht. Luis Campos erklärt, wie der Sinneswandel zustande kam.

Paris Saint-Germain hatte schon vor einem Dreivierteljahr die Möglichkeit, mit Ousmane Dembele einen Arbeitsvertrag abzuschließen. Wie in diesem Sommer kam es allerdings auch im Januar zu keiner Einigung. Luis Campos klärt auf.

"Wir haben ihn nicht verpflichtet, weil er ein Flügelspieler ist und wir mit einem anderen System spielen. Ich mag Dembele sehr, er ist ein sehr guter Spieler, aber wir hatten andere Pläne", erläutert Campos, der bei PSG als strategischer Berater tätig ist, im Gespräch mit RMC.

Gut für den FC Barcelona, der Mitte Juli die Vertragsverlängerung bis 2024 mit Dembele bekanntgab. Der Offensivstar spielt seit einigen Monaten wie ausgewechselt und kommt auch in der neuen Saison bereits auf sechs Torbeteiligungen in acht Pflichtspielen.

Campos hatte Dembeles steilen Formanstieg natürlich auf dem Schirm, verzichtete dann aber auf eine Initialzündung: "Wir wollten unser Puzzle nicht durcheinander bringen. Wir wollen mit einer Art umgekehrtem Dreizack spielen, mit Kylian Mbappe an der Spitze."

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys