Sturkopf Neto wird zum Barça-Streitfall

Andre Oechsner
23.06.2022 - 18:25 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: Sport

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Der FC Barcelona möchte Neto in den kommenden Wochen unbedingt von der Gehaltsliste streichen. Für den Topverdiener kommt ein Wechsel allerdings nicht infrage. Eine neue Eskapaden steht ins Haus.

Der FC Barcelona kommt einfach nicht zur Ruhe. Jetzt macht offenbar auch noch Ersatztorhüter Neto Stunk. Barça möchte den Brasilianer gerne noch in diesem Sommer transferieren, schließlich gehört er im Kader der ersten Mannschaft zu den Großverdienern.

Und genau das könnte zum Problem werden. Wie die Sport berichtet, hat sich Neto dazu entschieden, alle ihm vorliegenden Angebote abzulehnen. Der Schnapper verweist auf seinen noch bis 2023 datierten Vertrag, den er offenbar bereit ist auszusitzen.

Neto würden durchaus interessante Angebote aus Brasilien und Italien vorliegen, Lazio Rom möchte ihn zum Beispiel gerne verpflichten. Der 32-Jährige verfügt über einen italienischen Pass, was ihn für europäische Vereine interessant macht, da er nicht als Nicht-EU-Ausländer gilt. Sogar Netos Beraterteam soll wegen diesem Entschluss überrascht sein.

In der kommenden Saison wird wohl Inaki Pena, der zuletzt an Galatasaray ausgeliehen war, den Posten hinter Stammtorhüter Marc-Andre ter Stegen einnehmen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Primera Division