Trotz Pokal-Aus: Ferran Torres nach erstem Barça-Tor zuversichtlich

Andre Oechsner
21.01.2022 - 14:25 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Marca / imago images

Ferran Torres erzielte beim Pokal-Aus des FC Barcelona am Donnerstagabend seinen Premierentreffer für die Azulgrana. Obwohl dem leidgeplagten Klub damit schon wieder eine sportlich schwere Niederlage zugeführt wurde, ist der Winterneuzugang für die Zukunft optimistisch gestimmt.

Raus in der Champions League, raus im Pokal, Halbfinale in der Supercopa und nur Platz 6 in LaLiga: Der FC Barcelona spielt eine absolut katastrophale Saison. Ein persönliches Erfolgserlebnis hatte wenigstens Ferran Torres, der bei der 2:3-Niederlage gegen Athletic Bilbao sein erstes Tor für Barça erzielte.

"Das war hart, aber das macht nichts", sagte Torres nach dem Pokal-Aus. "Wir müssen weiterarbeiten und nach vorne schauen. Wir werden diese Pechsträhne überwinden. Ich denke, wir haben gut gespielt und individuelle Fehler gemacht. Wir sind auf dem richtigen Weg und wir müssen Athletic gratulieren. Wir müssen weiterarbeiten und die Ergebnisse werden kommen."

Torres war Anfang des Jahres für 55 Millionen Euro von Manchester City nach Barcelona gewechselt und kommt nach seinem Mittelfußbruch immer besser in Form. Barça braucht den 21-Jährigen in Topform, um in dieser Saison zu retten was es noch zu retten gibt.

Der 22-malige spanische Nationalspieler verwies außerdem darauf, dass es bei Barça viele Spieler gebe, die momentan Verletzungen auskurieren oder lange verletzt waren. Dem Lazarett wieder angehörig ist Ansu Fati, der wegen einer muskulären Verletzung im Oberschenkel bis zu zwei Monate ausfallen wird. "Ich glaube, er ist wieder rückfällig geworden", war Torres in Sorge um seinen Teamkollegen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Primera Division