David Alaba: Darum werde ich den FC Bayern verlassen

Andre Oechsner
06.05.2021 - 17:57 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: fcbayern.com

Foto: MDI / Shutterstock.com

Beim FC Bayern geht im Sommer die Ära von David Alaba zu Ende. Seine Entscheidung gegen eine Vertragsverlängerung begründet er vor allem darin, neue Erfahrungswerte außerhalb seiner Komfortzone sammeln zu wollen.

Nach einer langen Hängepartie teilte David Alaba während einer eigens einberufenen Pressekonferenz mit, den FC Bayern in diesem Sommer verlassen zu wollen. Nach über 400 Pflichtspielen im Münchner Dress will der Österreicher in seiner Karriere noch mal ein neues Kapitel aufschlagen.

"Ich habe für mich beschlossen, dass ich noch einmal etwas Neues machen möchte, um einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Um zu wachsen, muss man seine Komfortzone verlassen", erläutert Alaba im Vereinsmagazin 51, warum er sich letztendlich gegen das gut dotierte Vertragsangebot entschied.

Wie es der zukünftige Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn betonte, rollte der FC Bayern Alaba in den Verhandlungen den roten Teppich aus. Sein Wechsel zu Real Madrid soll längst beschlossene Sache sein. An der Concha Espina soll Alaba zukünftig zwölf Millionen Euro Nettojahresgehalt fordern. Das Monetäre soll ausschlaggebend für Alabas Wechselentscheidung gewesen sein.

"Natürlich verlasse ich den FC Bayern mit einem weinenden Auge", so der 28-Jährige, "freue mich aber gleichzeitig auf meine Zukunft. Es ist ja keine Entscheidung gegen den Verein gewesen." Der FC Chelsea, Paris Saint-Germain, der FC Barcelona sowie der FC Liverpool sollen Alaba in den letzten Monaten ebenfalls Avancen gemacht haben.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Bundesliga

Video zum Thema