Exklusiv: Mamin Sanyang könnte Bayern-Option für hinten rechts werden

Andre Oechsner
14.01.2022 - 12:50 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: fussballeuropa.com

Foto: Eibner / imago images

Da sich Benjamin Pavard in der zentralen Abwehrposition am stärksten sieht, sucht der FC Bayern für den Sommer nach einem neuen Rechtsverteidiger. Dabei muss der Blick nicht zwingend in externe Lager gehen. Im eigenen Nachwuchs verfügen die Münchner mit Mamin Sanyang über ein Talent, das gute Ansätze zeigt.

Das ist auch dem Profitrainerteam nicht verborgen geblieben. Sanyang durfte in der Vergangenheit bereits mehrfach mit der ersten Mannschaft trainieren und hat dabei einen guten Eindruck hinterlassen. Nach Fussballeuropa.com-Informationen könnte Sanyang für die Zukunft durchaus eine Option für den Profikader sein.

Der 18-Jährige kann auf der rechten Außenbahn offensive wie defensive Rollen übernehmen und besticht in seiner Spielweise vor allem durch seine Schnelligkeit. Von U19-Trainer Danny Galm wird Sanyang inzwischen vermehrt mit Abwehraufgaben betraut. Im laufenden Spielbetrieb sind 19 Einsätze in allen Wettbewerben notiert.

Sanyang kam als Zehnjähriger mit seiner Familie aus Gambia nach Deutschland und wohnte bis zu seinem Wechsel im Sommer 2020 aus dem Nachwuchs der TSG Hoffenheim bei einer Gastfamilie. Nach einem Jahr auf dem FC Bayern Campus bezog der ambitionierte Kicker eine Wohnung nähe der Säbener Straße.

Mamin Sanyang: Anfragen des gambischen Fußballverbands

Unter Umständen wäre Sanyang sogar fast beim Afrika-Cup gelandet. Wie Fussballeuropa.com erfuhr, hat es in der Vergangenheit immer wieder Anfragen des gambischen Fußballverbands gegeben, die für den Newcomer zunächst allerdings nicht von Belang waren - der Fokus gilt der Entwicklung beim FC Bayern. Sanyang debütierte im vergangenen September für die deutsche U19.

Bundesliga