Joshua Kimmich soll beim FC Bayern Stress gemacht machen

Andre Oechsner
20.09.2022 - 07:07 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: AZ

Joshua Kimmich
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Das Stimmungsbild im Lager des FC Bayern ist nach dem verkorksten Saisonstart nicht das beste. Auch Joshua Kimmich soll seine Unzufriedenheit zum Ausdruck gebracht haben.

Zum Glück ist jetzt erst mal Länderspielpause. Der FC Bayern ist seit vier Bundesliga-Spielen in Folge sieglos, das letzte Aufeinandertreffen gegen den FC Augsburg ging sogar mit 0:1 verloren. Es ist der schlechteste Münchner Saisonstart seit zwölf Jahren.

Nun macht auch noch Joshua Kimmich Probleme. Nach Angaben der Münchner AZ hat sich der deutsche Nationalspieler während des Spiels in Augsburg echauffiert. Der Grund hierfür war seine Versetzung auf die rechte defensive Außenbahn.

Trainer Julian Nagelsmann hatte Kimmich eine halbe Stunde vor Spielschluss dorthin beordert. Der 27-Jährige hat eigentlich mit seinem Dasein als Rechtsverteidiger abgeschlossen, musste aber auf die ungeliebte Position ausweichen, als Serge Gnabry Noussair Mazraoui ersetzte.

Nagelsmann hatte den nörgelnden Kimmich bemerkt und nach rund einer Viertelstunde eine Reaktion folgen lassen. Er brachte mit Josip Stanisic einen gelernten Rechtsverteidiger für Offensivspieler Jamal Musiala. Diese Maßnahme sorgte wiederum im Münchner Fanlager für Unverständnis.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys