Uli Hoeneß mit Klartext zu Gerüchten um Saul

Kevin Richau
07.06.2021 - 20:09 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: sport1.de

Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Die Gerüchte, dass der FC Bayern Saúl Niguez von Atletico Madrid in diesem Sommer verpflichten könnte, wurden zuletzt lauter. Der Spieler soll den Münchenern sogar die hohe Ablösesumme von 80 Millionen Euro wert sein. Aufsichtsrat-Mitglied Uli Hoeneß verweist diese Spekulationen allerdings ins Land der Märchen.

„Es wird keine großen Transfers geben“, sagte der frühere Manager im Sport1-Interview und schob nach: „Können sie vergessen. Das wurde so zwischen dem Vorstand und dem Aufsichtsrat auf der letzten Sitzung besprochen.“

Dieses Statement deckt sich mit den Aussagen des Bayern-Präsidenten Herbert Hainer, der teure Transaktionen nach der Saison aufgrund der Corona-Krise und den damit verbundenen Einbußen ausschloss.

Die Gerüchte sind durch das anhaltende Interesse der Münchener an Saúl begründet. Seit 2016 stand der Rekordmeister wohl mehrere Male kurz vor einer Verpflichtung des Spaniers, entschied sich dann allerdings immer anders. Sportvorstand Hasan Salihamidzic legt seinen Fokus derzeit eher auf die Rechtsverteidiger-Position. Durch die Verschiebung Joshua Kimmichs ins defensive Mittelfeld fehlt dem Team ein ansprechender Ersatz.

In der abgelaufenen Bundesliga-Spielzeit fielen die Bayern durch ihre ungewohnte Defensivschwäche auf, die in 44 Gegentoren mündete. Mit Upamecano wurde für die neue Saison ein neuer Innenverteidiger verpflichtet, der für die nötige Stabilität sorgen soll. Dennoch bleibt die rechte Seite ein Schwachpunkt, der behoben werden soll.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Bundesliga

Video zum Thema