FIFA plant neues Regelwerk für Leihgeschäfte

Sportinformationsdienst
20.01.2022 - 13:23 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/OZAN KOSE

Der Fußball-Weltverband FIFA plant strengere Bestimmungen für die Leihgabe von Spielern. Vor allem die Anzahl und die Dauer von Leihgeschäften sollen beschränkt werden. Die neuen Regeln werden dem FIFA-Council bei der nächsten Sitzung vorgelegt und sollen am 1. Juli in Kraft treten. Das teilte der Weltverband am Donnerstag mit. 

Neben den bereits bestehenden Bestimmungen will die FIFA künftig die Zahl der Leihgaben zwischen denselben Vereinen während einer Spielzeit beschränken. Demnach dürfte ein Klub höchstens drei Profis gleichzeitig an einen bestimmten bzw. von einem bestimmten Verein ausleihen. 

Die Obergrenze von Leihgeschäften eines Klubs zu einem beliebigen Zeitpunkt einer Saison soll nach einer Übergangsfrist ab Juli 2024 bei sechs Profis liegen. Spieler bis 21 Jahre und vom Klub ausgebildete Spieler sind von den Beschränkungen ausgenommen. Dazu wird die Laufzeit der Leihgaben auf maximal ein Jahr begrenzt.

Das neue Regelwerk sollte eigentlich im Juni 2020 eingeführt werden, durch die Corona-Pandemie wurde dies verschoben. Die Regeln sollen laut FIFA der Förderung von Nachwuchsspielern dienen und für ein "besseres sportliches Gleichgewicht" sorgen. Zudem werde das Horten von Profis verhindert.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

International

International

Video zum Thema

Deine Meinung