Fürth steigert Umsatz deutlich - Heißmann neuer Präsident

Sportinformationsdienst
17.11.2022 - 23:27 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Fürths Eigenkapitel hat sich verdreifacht
Fürths Eigenkapitel hat sich verdreifacht - Foto: FIRO/FIRO/SID/

Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein positives Ergebnis erwirtschaftet.

Wie der Verein am Donnerstag bei der Mitgliederversammlung bekannt gab, betrug der Gewinn 2021/22 nach Steuern rund 5,3 Millionen Euro bei einem Gesamtumsatz von 49,1 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte dieser noch 23,8 Millionen betragen.

Zudem teilte der Verein mit, dass sich das Eigenkapital im Vergleich zum Vorjahr auf 7,8 Millionen Euro verdreifacht habe. "Nach den sehr schwierigen Corona-Jahren war es aus finanzieller Sicht ein außerordentlich wichtiges Jahr, natürlich unterstützt von der Teilnahme an der 1. Bundesliga", sagte Geschäftsführer Holger Schwiewagner. 

Derzeit habe man wie andere "gerade auch mit der Teuerung zu kämpfen", ergänzte Schwiewagner: "Aufgrund des guten Geschäftsjahres konnten wir in dieser Saison die Preise zwar noch stabil halten, aber natürlich wird das bei anhaltender Entwicklung nicht dauerhaft möglich sein."

Außerdem verständigten sich die Gremien auf Volker Heißmann, der seit 2018 Vize-Präsident war, als Nachfolger des bisherigen Präsidenten Fred Höfler. "Wir sind froh, dass wir Volker Heißmann für das Amt des Präsidenten gewinnen konnten. Als Vizepräsident kennt er die Herausforderungen und Aufgaben bestens", sagte Thomas Jung, Oberbürgermeister und Vorsitzender des Wirtschaftsbeirates der Spielvereinigung.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys