Borussia Dortmund

Gespräche laufen: BVB will Raphael Guerreiro halten

Bundesliga-Redaktion
Donnerstag, 25.04.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Borussia Dortmund hofft auf eine Vertragsverlängerung mit Raphael Guerreiro. Erste Gespräche sind angelaufen, das Ergebnis aber komplett offen.

Sportdirektor Michael Zorc erklärte in den RUHRNACHRICHTEN, dass er extra nicht betonte, dass er optimistisch sei, "was eine Ausdehnung des noch bis 2020 laufenden Vertrags angeht". Aber: "Die Gespräche laufen."

Auch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte vor einiger Zeit gesagt, dass Raphael Guerreiro zwar bleiben soll, aber die Verhandlungen etwas länger dauern könnten.

Sollten sie scheitern, wäre ein Abgang im Sommer sehr wahrscheinlich, denn nur so könnte Borussia Dortmund noch eine Ablöse für den Portugiesen generieren.

Was für einen Verbleib spricht, sind die fehlenden Optionen. In der Gerüchteküche wird kein Klub konkret mit dem 25-Jährigen in Verbindung gebracht.

Aus Spanien hieß es zwar mal der FC Barcelona habe angefragt, erhärten konnten sich diese Meldungen jedoch nicht.

Auch das Interesse von Paris Saint-Germain aus dem Sommer scheint abgekühlt.

Der Europameister hatte zudem zu Jahresbeginn noch betont, bleiben zu wollen.

"Gespräche mit den Klub-Verantwortlichen werden kommen, das weiß ich, und ich würde mich sehr freuen, wenn es ein Angebot zur Verlängerung gibt", zeigte er sich offen für eine Ausdehnung seines Vertrags.

Seitdem Guerreiro 2016 für zwölf Millionen Euro vom FC Lorient kam, wurde er immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen.

Unter Lucien Favre fand er jedoch seinen Platz. Der gelernte Linksverteidiger rückte eine Position nach vorn und stand in 19 Partien auf dem Rasen. Dabei gelangen ihm zwei Tore und sechs Vorlagen für den BVB.

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!