FC Barcelona

Griezmann-Posse: Superstar "sehr enttäuscht" von Atletico

La Liga-Redaktion
Montag, 15.07.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: mr3002 / Shutterstock.com

Der FC Barcelona und Atletico Madrid haben sich zwar auf den Wechsel von Antoine Griezmann geeinigt. Das Theater um den Superstar findet aber dennoch kein Ende. Sein Anwalt kommuniziert indes die Enttäuschung seines Klienten über das Vorgehen seines Ex-Klubs.

Antoine Griezmann ist enttäuscht von Atletico Madrid. "Antoine ist offensichtlich sehr enttäuscht über die Haltung von Atletico Madrid und seiner Klubführung, die in dieser Angelegenheit ziemlich verblüffende Böswilligkeit zeigt und öffentlich das Gegenteil von dem kommuniziert, was sie ihm privat gesagt haben", teilt Anwalt Sevan Karian der L'EQUIPE mit.

Hintergrund: Atletico erachtet die Zahlung der Ausstiegsklausel über 120 Millionen Euro als ungenügend und will deshalb laut AS Protest bei der FIFA einlegen, um sicherzustellen, dass entsprechende rechtliche Schritte gegen Griezmann und dem FC Barcelona ergriffen werden.

Die Colchoneros behaupten, dass sich die beiden Parteien bereits einig waren, als die Ablösesumme noch 200 Millionen Euro betrug. Die Beendigung des Vertrags habe laut Atletico-Ansicht vor Saisonende stattgefunden, teilte der Madrider Klub mit.

"Lassen Sie sie ihre Vorbereitungen treffen, wir werden das Gleiche tun, wenn nötig", sagt Anwalt Karian weiter. "Aber im Moment zählt nur eines, es ist ein neues Kapitel in seiner Karriere, das er beginnt […]."

Eins scheint sicher: Die Posse um Griezmann wird sich noch einige Tage ziehen.

Anzeige: La Liga live auf TV und Handy sehen? Jetzt DAZN testen!