Hoeneß kritisiert "Abgesang" auf Neuer

Sportinformationsdienst
22.01.2023 - 12:24 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Hoeneß kritisiert Diskussion um Neuer
Hoeneß kritisiert Diskussion um Neuer - Foto: AFP/SID/RONNY HARTMANN

Uli Hoeneß hat den "Abgesang" auf Nationaltorhüter Manuel Neuer scharf kritisiert.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Uli Hoeneß hat den "Abgesang" auf Nationaltorhüter Manuel Neuer scharf kritisiert. "Ich finde es sehr seltsam und unglaublich. Bis vor ein paar Monaten war er für mich der beste Torwart der Welt, jetzt wird er von allen in Frage gestellt", sagte der Ehrenpräsident von Bayern München im Sport1-Doppelpass.

Er sei sich sicher, dass die Diskussion über ein mögliches Karriereende des aktuell verletzten Stammtorhüters des deutschen Rekordmeisters und der DFB-Elf dazu führen werde, "dass Manuel noch heftiger, noch heißer an seinem Comeback arbeitet. Dann sehen wir, wer im Herbst im Tor stehen wird."

Dass Neuer mit der Skitour, bei der er sich das Bein gebrochen hat, einen Fehler gemacht habe, sei unstrittig, meinte Hoeneß, aber: "Man darf trotz allem nicht vergessen, was dieser Mann für den FC Bayern geleistet hat." Das müsse bei der Beurteilung der finanziellen Folgen für den Klub beachtet werden. "Da spielt die ein oder andere Million keine Rolle. Der Mensch ist das Wichtigste, dann kommt das Geld - nicht umgekehrt!"

Hoeneß findet es "seltsam" und "unmöglich", dass aktuell die Frage diskutiert werde, ob Neuer in der kommenden Saison seinen Stammplatz zurückerobern könne. Mit Yann Sommer habe der Verein "eine optimale Lösung" für die Situation gefunden. Für alles Weitere "würde ich etwas mehr Geduld anmahnen".