Borussia Dortmund

Hoeneß stichelt gegen den BVB

Bundesliga-Redaktion
Dienstag, 02.07.2019
Lesedauer: 1 Minute

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com

Borussia Dortmund hat in diesem Sommer schon 130 Millionen Euro für Neuzugänge ausgegeben. Uli Hoeneß zweifelt aber noch an der Stärke des Gegners.

"Der BVB hat viele Spieler gekauft", meinte der Präsident der Münchener am Sonntagabend in Köln bei der Premiere der Dokumentation über Toni Kroos und ergänzte: "Ob er sich verstärkt hat, sehen wir im Laufe der Saison."

Borussia Dortmund verpflichtete zuletzt Mats Hummels für mehr als 30 Millionen Euro vom FC Bayern. Zuvor hatten sie schon Julian Brandt (25 Millionen/Bayer Leverkusen), Thorgan Hazard (25,5 Millionen/Borussia Mönchengladbach) und Nico Schulz (25,5 Millionen/TSG Hoffenheim) geholt. Zudem nahmen sie Barca-Leihgabe Paco Alcacer fest unter Vertrag.

Beim FC Bayern sucht man noch die Verstärkungen. Bisher holten die Münchner Lucas Hernandez (80 Millionen/Atletico Madrid), Benjamin Pavard (35 Millionen Euro/VfB Stuttgart) und Fiete Arp (3 Millionen/Hamburger SV). Arjen Robben und Franck Ribery werden den Verein aber auch verlassen.

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!