HSV verhindert nächsten Pokal-K.o. in Runde eins

Sportinformationsdienst
08.08.2021 - 20:30 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat mit viel Mühe die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter setzte sich im Nordduell beim Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig mit 2:1 (1:1) durch und verhinderte den fünften Erstrunden-K.o. seit der Saison 2012/13.

Jan Gyamerah (29.) und Neuzugang Robert Glatzel (69.) trafen für die Hanseaten, die im vierten Anlauf endlich die Bundesliga-Rückkehr schaffen wollen. Braunschweigs Neuzugang Luc Ihorst (44.) sorgte kurz vor der Pause für den Ausgleich.

Der HSV, mit einem Sieg und einem Remis in die Zweitliga-Saison gestartet, trat im 50. Aufeinandertreffen beider Vereine in der Anfangsphase dominant auf und belohnte sich durch Gyamerah, der BTSV-Keeper Jasmin Fejzic umkurvte und zur verdienten Führung einschob.

Vor dem Ausgleich war der HSV aber unaufmerksam. Braunschweig schaltete bei einem Einwurf schnell um, Sebastian Müller bediente den freistehenden Ihorst in der Mitte. Danach suchten die Hamburger eine ganze Weile ihre spielerische Linie. Glatzel stand nach einer Ecke goldrichtig.

National