Im frostigen Schweden: Bayern-Frauen vor Viertelfinaleinzug

Sportinformationsdienst
15.12.2022 - 20:44 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Georgia Stanway trifft zum 3:0 gegen den FC Rosengard
Georgia Stanway trifft zum 3:0 gegen den FC Rosengard - Foto: FIRO/FIRO/SID/

Die Fußballerinnen des FC Bayern haben die Tür zum Viertelfinale der Champions League weit aufgestoßen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Die effizienten Münchnerinnen setzten sich am Donnerstag beim schwedischen Rekordmeister FC Rosengard mit 4:0 (1:0) durch. Sollte Verfolger Benfica Lissabon im Parallelspiel der Gruppe D gegen den FC Barcelona (21.00 Uhr) nicht gewinnen, steht der FCB sogar vorzeitig in der nächsten Runde.

Die Brasilianerin Tainara (38.), Nationalspielerin Sydney Lohmann (66.), Europameisterin Georgia Stanway (73.) und Julia Landenberger (90.+1) trafen im eiskalten Malmö für den Bundesliga-Zweiten. Gelingt Benfica der Überraschungserfolg über Barca, reicht den Bayern im letzten Gruppenspiel gegen die Portugiesinnen aber auch ein Remis für den Einzug ins Viertelfinale - es wäre der fünfte nacheinander.

Das Team von Trainer Alexander Straus übernahm mit zwölf Punkten aus fünf Spielen die Spitzenposition. Barca (neun Zähler), das den direkten Vergleich mit den Bayern für sich entschieden hat, kann mit einem Erfolg über Benfica (6) aber wieder vorbeiziehen. Rosengard wartet noch auf den ersten Punktgewinn.

Die Münchnerinnen bemühten sich bei minus sechs Grad auf dem unangenehmen Kunstrasen von Malmö um die Spielkontrolle. Nach mehreren guten Gelegenheiten traf Tainara nach einer Ecke, Rosengard setzte nur vereinzelt Nadelstiche. Lohmann sorgte aus kurzer Distanz für den zweiten Treffer, Stanway und Landenberger legten nach.