Inter beendet Juve-Vorherrschaft in der Serie A

Sportinformationsdienst
02.05.2021 - 20:11 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/GIOVANNI ISOLINO

Inter Mailand hat die Vorherrschaft von Fußball-Rekordmeister Juventus Turin in der italienischen Serie A beendet und zum 19. Mal den Scudetto erobert. Es ist der erste Titelgewinn für den lombardischen Traditionsklub seit 2010.

Das Team von Trainer Antonio Conte hatte durch ein 2:0 (0:0) bei Schlusslicht FC Crotone am Samstag seine Tabellenführung ausgebaut. Durch das 1:1 (1:0) von Verfolger Atalanta Bergamo am Sonntag bei US Sassuolo war Inters Titelgewinn vier Spieltage vor dem Saisonende perfekt. Zuletzt hatte Juve neunmal in Folge den Titel geholt.

Christian Eriksen (69.) hatte Inter vier Minuten nach seiner Einwechslung in Führung gebracht, der Ex-Dortmunder Achraf Hakimi (90.+2) machte alles klar. Die Nerazzurri sind seit 15 Spielen ungeschlagen.

Der entthronte Meister Juventus gewann am Sonntag dank eines späten Doppelpacks von Superstar Cristiano Ronaldo (83./89.) mit 2:1 (0:1) bei Udinese Calcio und darf als Dritter weiter auf die erneute Teilnahme an der Champions League hoffen. Für Ronaldo waren es die Saisontore Nummer 26 und 27, damit führt er die Torjägerliste klar vor Inters Romelu Lukaku (21 Treffer) an. 

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Serie A

Video zum Thema