Bundesliga » FC Bayern

Ivan Perisic weg – Hansi Flick plant weitere Verstärkungen

10.09.2020 - 12:02 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Mit Ivan Perisic wurde am Mittwoch auch der letzte Leihspieler verabschiedet. Die Planungen des FC Bayern sind aber noch nicht abgeschlossen, wie Trainer Hansi Flick zu verstehen gibt.

Obwohl sich der Austausch zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand auf einem durchaus guten Weg befand, nahm der deutsche Rekordmeister letztlich Abstand von einer permanenten Zusammenarbeit mit Leihgabe Ivan Perisic.

Seit Mittwoch ist offiziell bekannt, dass der Flügelstürmer, der mit konstant guten Auftritten seinen Kritikern Lügen gestraft hatte, keine Chance mehr auf einen dauerhaften Verbleib in München hat. Perisic selbst hatte immer kommuniziert, gerne längerfristig mit dem FCB kooperieren zu wollen.

"Die Situation ist nicht ganz einfach. Wir haben Qualität verloren. Wir wissen nicht, welcher Spieler uns eventuell noch verlässt, wer dazu kommt", sagte Trainer Hansi Flick am Mittwoch während einer Presserunde. Man werde "nachlegen, wenn wir Qualität verlieren", so das Credo.

Der Bundesliga-Dauerchampion würde sich gerne noch im zentralen Mittelfeld sowie auf der rechten Außenverteidiger-Position verstärken. Eine Leihe des spanischen Wunderkinds Pedri blockt der FC Barcelona laut MUNDO DEPORTIVO ab.

Als Backup für Benjamin Pavard baggern die Bayern schont seit Längerem an Sergino Dest von Ajax Amsterdam. Momentan sieht es allerdings nicht danach aus, als würde man sich mit den Grachtenstädtern auf einen Wechsel verständigen können.

Der SPORT BILD zufolge ist der Bundesliga-Topklub maximal dazu bereit, zehn Millionen Euro zu zahlen. Ajax fordert jedoch mindestens deren 20.

Auch interessant