Borussia Dortmund

Jadon Sancho fühlt sich gedemütigt – vier Topklubs interessiert

Bundesliga-Redaktion
Dienstag, 26.11.2019
Lesedauer: 1 Minute

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Das 3:3 gegen den SC Paderborn hat bei Borussia Dortmund keineswegs für eine Stimmungsaufhellung gesorgt. Erneut für Wirbel sorgt Jadon Sancho, der den BVB im kommenden Sommer wohl verlassen wird.

Borussia Dortmunds Festgeldkonto wird im Sommer 2020 wohl den nächsten großen Schub erfahren.

Laut einem Bericht von THE ATHLETIC fühlt Jadon Sancho "gedemütigt, zum Sündenbock gemacht und nicht ausreichend geschützt". Die Vorkommnisse der letzten Woche hätten beim Nachwuchstalent Spuren hinterlassen, heißt es.

Lucien Favre hatte zuletzt hart durchgegriffen und Sancho vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) aufgrund seiner verspäteten Rückkehr von der Nationalmannschaft aus dem Kader verbannt.

Kurze Zeit später folgte im Topspiel beim FC Bayern (0:4) Sanchos Auswechslung noch vor dem Pausenpfiff.

Dem Onlineportal zufolge will Sancho den BVB im Sommer kommenden Jahres verlassen. Im Zuge dessen werden der FC Barcelona, der FC Liverpool, Manchester United und Real Madrid als potenzielle Abnehmer genannt.

Sportlich ist der Wert des erst 19-Jährigen weiterhin unbestritten. Nach seiner etwas länger anhaltenden Leistungsdelle lieferte Sancho beim blamablen 3:3 gegen den SC Paderborn in der wesentlich besseren zweiten Hälfte ein Tor sowie eine Vorlage.

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!